Mittwoch, 8. Juli 2009

"Verbotene Liebe": Starla ist endlich in Sicht!

Einige haben wohl schon gar nicht mehr damit gerechnet, doch die Paarung zwischen Carla (Claudia Hiersche) und Stella (Anne Wis) kommt wohl doch endlich zum Zug. Schon zu Beginn des Jahres hatte sich die sonst so beherrschte Business-Frau Hals über Kopf in ihre neue Angestellte verliebt. Doch allerdings stand eine mögliche Beziehung damals unter keinen guten Stern. Erst hat sich Carla ihre eigenen Gefühle verboten, dann musste sie herausfinden, dass Stella ihre nicht erwidert. Stattdessen verliebt sie sich in die Bistro-Besitzerin Charlie (Gabriele Metzger). Ein Liebesdreieck beginnt, was mit Charlie und Stella endet. Allerdings ist die flotte Charlotte, wie sie auch mal gerne genannt wird, durch und durch hetrosexuell. Und obwohl sie sich bereit erklärt es mit Stella zu versuchen, muss sie dann spätestens beim Ablegen der Kleidung merken, dass es mit einer Frau für sie halt doch nicht funktioniert.
Nachdem Charlie eine Weile gebraucht hat, um auch Stella endlich reinen Wein einzuschenken, kam es gestern dann endlich zur schonungslosen Wahrheit. Für Stella brach sichtlich eine Welt zusammen und es bescherte Schauspielerin Anne Wis Szenen in denen sie mich in jeder Minute überzeugen konnte. Zweifellos ihre bisher beste Leistung bei "Verbotene Liebe". Vor allem, wie sie schließlich weinend in Carlas Armen zusammenbricht, ging mir nahe und brachte mir gleichzeitig ein wohlwollendes Gefühl. Zum einen, weil sich Stella in Carlas Armen befand und dann auch weil dies endlich passen zu schien.
Während Carla in den meisten Momenten Stella gegenüber nämlich eher kühl und reserviert erschien, ließ sie es sich gestern nicht nehmen Stella zu trösten. Und in diesem Moment hatte ich dann irgendwie das Gefühl, dass nicht nur Stella ihren Empfindungen freien Lauf ließ, sondern auch Carla, indem sie für Stella da war. Letztendlich überraschte Carla sie dann noch mit dem exklusiven Besuch von Anna Maria Kaufmann.
Die Starla-Momente von gestern, die wohl endlich in Richtung Love-Story mit möglichen Happy End für Carla und Stella gehen, könnt ihr euch hier nochmal anschauen [Achtung!: Am Ende des Clips folgt noch die Vorschau auf heute Abend]:


Bildquelle: © Das Erste

Kommentare:

  1. Schauspielerin würde ich Anne Wis nicht nennen. Sie überzeugt mich immer noch nicht. Grade im Vergleich zu der brillant spielende Claudia Hiersche, merkt man erhebliche Unterschiede. Leider wirkt sich dies auch auf des Gesamtszenerio aus und dem Überbringen von Gefühlen, auch ist hier ein erheblicher Unterschied zu Katharina Dalichau und Claudia Scarpatetti festzustellen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch, daß Anne Wis in der Folge klasse gespielt hat und ich freue mich schon sehr auf alles was jetzt mit Carla und Stella kommt. Für mich sind Starla ein Traumpaar!

    AntwortenLöschen
  3. Für mich entsteht das was Starla ausmacht nur durch eine Person: Claudia Hiersche.Daran hat sich bis heute nichts geändert.
    Anne Wis geht für mich, auf grund erheblicher schauspielerischer Mängel all zu oft unter.
    Das ist für mich kein Traumpaar. Dazu müssten Beide gleich viel in die Szenen einbringen und auch wahrnehmbar sein.

    AntwortenLöschen
  4. Für mich sind Carla & Stella das absolute Traumpaar...endlich haben sie sich gefunden und ich hoffe sie bleiben zusammen...Die beiden spielen einfach toll zusammen

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal, klasse gespielt ist was anderes für mich. Das tut Claudia Hiersche.
    Ein Traumpaar entsteht für mich dann ,wenn beide Parts des Duo, die Fähigkeit haben sich in die Szenen einzubringen und diese zu gestalten. Das ist bei Claudia Hiersche und Anne Wis nicht so.
    Das Unvermögen von Anne Wis war zu groß, die bis zum Schluß, immer sehr sehr steif im Spiel geblieben ist.

    AntwortenLöschen
  6. Ich fand es auch schade, dass Claudia, die die Serie über so viele Jahre bereichert hat, so einen blöden Abgang mit einer Schlaftablette wie Stella haben musste. Die beste Story fand ich damals Carla & Hanna, seit Claudias Ausstieg schaue ich die Serie deutlich seltener.

    AntwortenLöschen