Mittwoch, 31. Dezember 2008

SOAPIE AWARDS 2008: Das beste und schlechteste im vergangenen Soap-Jahr (1)

Willkommen, Willkommen! Bevor das Jahr nun endgültig zu Ende ist, wollen wir uns noch in einem kleinen Rückblick dem besten und schlechtesten aus diesem Soap-Jahr widmen. Ganz frei raus und wie immer ohne ein Blatt vor dem Mund. Also, viel Spass bei meiner kleinen Zusammenstellung!

Bester Schauspieler
Wolfgang Bahro als Dr. Jo Gerner in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
Auch im mittlerweile fünfzehnten Jahr konnte Wolfgang Bahro beweisen, dass er seiner Rolle als charmant fiesen Anwalt immer noch mehr als beherrscht. Zwischen Intrigen und seiner eigenen Familie stand Gerner dieses Jahr beinahe ständig in einem Zwiespalt mit sich selbst. Gelöst mit grandioser Souveränität von Wolfgang Bahro. Auch wenn wir uns dann im Jahr 2009 vielleicht wieder die eine oder andere Gemeinheit mehr wünschen.

Schlechtester Schauspieler
Shai Hoffmann als Fabian Brandner in "Verbotene Liebe"
Die goldene Himbeere der Soaps in dieser Kategorie geht eindeutig an Shai Hoffmann. Ein halbes Jahr mussten wir ihn uns in der Rolle des Fabian Brandners antun und Brandner-würdig war das ganz und gar nicht. Gelangweilt und lustlos sind wohl die ersten Wörter, die mir zu seinem Schauspiel einfallen, obwohl die Rolle an sich auch nicht viel hergab. Glücklich war man dann aber auf jeden Fall, als sich Fabian und somit auch Shai Hoffmann von der Bildfläche wieder verabschiedet hat. Im Januar 2009 steht eine kurze Rückkehr an, bevor wir dann hoffentlich ganz auf die Rolle verzichten dürfen.

Beste Schauspielerin
Tatjana Clasing als Simone Steinkamp in "Alles was zählt"
Möge man uns sie nie wieder nehmen. Wenn ich das so frei sagen darf, möchte ich mal fest halten, dass die Rolle der Simone Steinkamp wohl die best konzipierteste Rolle, die eine Tragik und Unberechenbarkeit besitzt, die einfach unglaublich und sehr selten ist. Alleine schon dieser Rolle und der grandiosen Darstellung von Tatjana Clasing haben wir es zu verdanken, dass man "Alles was zählt" ohne wenn und aber einschalten kann, wenn sie dabei ist. Mögen dies also noch viele Jahre sein, denn die Rolle Simone ist auf jeden Fall das tragende Gesicht dieser Soap.

Schlechteste Schauspielerin
Anna Julia Kapfelsperger als Charlotte Sommer in "Unter uns"
Wenn der Nervpegel erreicht ist, dass gibt es einfach kein Entkommen mehr. So oder so ähnlich muss wohl das Motto dieses Jahr bei "Unter uns" und der Rolle der Charlotte Sommer gelautet haben. Bestimmt liegt es auch an dem Charakter von Charlotte selbst, ändert aber nichts daran, dass die Darstellung von Anna Julia das ganze nicht gerade besser macht. Oft erscheint sie einfach, als würde sie die Emotionen einfach zu Over-The-Top spielen, was es dem Zuschauer schwer macht ihr überhaupt noch ohne ein genervtes Augen rollen zu zusehen.

Beste Jungschauspielerinnen
Janina Uhse als Jasmin Nowak und Anne Menden als Emily Höfer in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
In dieser Kategorie gibt es gleich zwei Gewinnerinnen, einfach weil sie dieses Jahr beide außergewöhnlich stark waren und ihr Schauspiel-Partner desöfteren gegen die Wand spielen durften. Bei Uhse war es vor allem On-Screen-Partner Raul Richter, der Dominik spielt, der mit Janina nichts zu lachen hatte und sich beinahe täglich von ihr die Szene klauen lassen musste. Von dem schockierenden Geheimnis, dass Jasmin Katrins Tochter ist, bis zu der Tatsache des sexuellen Missbrauchs durch ihren Adoptivvater hat sie jedenfalls keinen was vor gemacht und Janina hat gezeigt, dass mehr in ihr steckt, als nur die äußere Schönheit.
Schon über mehrere Jahre fällt derweil Anne Menden auf, die mit Emily als Zicke vom Dienst ihre Zeit in der Berlin-Soap begann. Und selbst, wenn sie diese Charaktereigenschaft immer noch hat, so trägt sie diese in den letzten Jahren mit deutlich mehr Klasse. Dieses Jahr winkte ihr schließlich eine Model-Karriere, die sie im Drogensumpf landen ließ. Anne Menden spielte grandios und nahm mit dieser bewegenden Geschichte jede Szene für sich ein. Fehlt eigentlich endlich mal eine Lovestory für das Jahr 2009 - paging Alexander Brecht alias Lenny Cöster...^^

Beste Jungschauspieler
Jörn Schlönvoigt als Philip Höfer und Alexander Brecht als Lenny Cöster in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
Auch hier sind es zwei Bewerber auf den Titel geworden und wieder aus der Berlin-Soap, wegen der es diese beiden Kategorien für die jungen Talente wohl überhaupt gibt. Zum einen wäre der Gewinner also Fan-Liebling Jörn Schlönvoigt in seiner Rolle als Philip. Und das einfach weil er in seiner Rolle auch dieses Jahr wieder zeigen konnte, welche Emotionen er rüber bringen kann. Nachdem dies letztes Jahr schon nach dem Serientod der Rollen Senta und Hannes gut klappte, war es dieses Jahr nun der erneute Betrug von Franzi und ihr darauffolgender Tod, der Philip zu schaffen machen sollte. Jörn Schlönvoigt spielte erwartungsvoll gut und konnte gegen Ende des Jahres dann auch wieder in einer Lovestory mit der talentierten Kollegin Sarah Tkotsch begeistern. Auf ein weiteres tolles Jahr in 2009.
Alexander Brecht hat sich wohl erst in den letzten Wochen zum Gewinner dieser Kategorie geschlagen, denn seine Leistung in der Rolle des bei der Bundeswehr misshandelten Lenny, war einfach großes Soap-Kino. Die Emotionen saßen und man konnte glauben, dass Alexander Brecht schon ein alter Hase war. Denn auch wenn es zum Beginn übereilt schien, dass er eine Geschichte bekam, wo Lenny zweifelsohne pausenlos im Vordergrund stand, meisterte Brecht die Sache zur Überraschung vieler mit Bravur. Nur mit der Liebe könnte es denn in 2009 auch mal was werden ... mh war Emily nicht auch Single? ;)

Newcomer des Jahres
Janina Uhse als Jasmin Nowak in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und Katrin Heß als Judith Hagendorf in "Verbotene Liebe"
Janinas Leistung im diesen Jahr hatte ich schon erwähnt, deswegen sei hier einfach nochmal erwähnt, dass sie eine große Begeisterung für die Berlin-Soap ist und ihrer Mutter Katrin Flemming-Gerner in jedem Fall ebenbürdig. Schade, dass "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nicht alle für die Serie so bedeuteten Charaktere, die etwas mit der älteren Generation zu tun haben, so gut casten kann, wie in diesem speziellen Fall.
Das Jahr bei "Verbotene Liebe" fiel wohl unterm Strich wohl zweifelsohne enttäuschend aus, umso glücklicher kann man wohl sein, dass so ein Freigeist wie Judith dabei rauskam, die mich in leichten Zügen irgendwie an die spritzige Sophie Levinsky erinnert. Schade nur, dass man Judith dann zuerst versuchte mit Fabian zu paaren und danach dann auch noch kurzfristig bei David weilte, bevor es endlich zu Judith und Constantin kommen sollte, wo wir dann nicht mal ein Happy End bekommen haben. Aber zweifelsohne ist sie ein großer Gewinn neben den vielen Fehlgriffen des Jahres und verdient alleine schon für die Paarung mit den beiden Brandner-Sprößlingen einen Award.

Nun folgen die besten und schlechtesten Charaktere, wo ich den Gewinn einfach mal unkommentiert lasse:
Bester männlicher Charakter
Jo Gerner (gespielt von Wolfgang Bahro, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten")

Bester weiblicher Charakter
Olivia Schneider (gespielt von Kristina Dörfer, "Verbotene Liebe") und Simone Steinkamp (gespielt von Tatjana Clasing, "Alles was zählt")

Schlimmster männlicher Charakter
David Brandner (gespielt von Sven Koller, "Verbotene Liebe") und Dominik Gundlach (gespielt von Raul Richter, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten")

Schlimmster weiblicher Charakter
Rebecca von Lahnstein (gespielt von Jasmin Lord, "Verbotene Liebe") und Sarah Hofmann (gespielt von Sina-Valeska Jung, "Verbotene Liebe")

Der zweite Teil der SOAPIE AWARDS 2008 erlebt ihr dann morgen. Dort dabei sind dann u.a.: die besten Intriganten, das Traumpaar des Jahres, Thema des Jahres, Skandal des Jahres, die sexisten Soapstars, die Aussteiger des Jahres, sowie die Soap des Jahres!
Bis dahin nun erstmal einen guten Rutsch ins Jahr 2009. =)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen