Donnerstag, 29. Januar 2009

"Verbotene Liebe": Starla beginnt zu fruchten!

Starla? Noch nicht gehört? Nun, dann sollte ich das wohl kurz aufklären: Starla ist der Shipper-Name für eines der neuen heißen "Verbotene Liebe"-Pärchen - Stella und Carla!
Es hat ein bisschen gedauert bis Stella anklang gefunden hat. Doch wenn man ihr Zeit gegeben hat, dann kann man sich jetzt eigentlich nur zurücklehnen und sich die neue gewaltige Frauen-Power anschauen. Die Business-Lady Carla und die frisch freche Verwalterin Stella.
Einen guten Start haben die beiden nicht wirklich gehabt und Carla brauchte ein bisschen um mit Stella warm zu werden, wie auch viele Zuschauer - doch langsam beginnt sich eine kleine Fangruppe um das neueste potentielle Lesbenpaar von Düsseldorf zu scharen.
Und die neue Liebe würden wir vor allem beinahe-VL-Oldie Carla so sehr gönnen, die uns nun schon im sechsten Jahr mit ihren Liebeleien und auch großen Herzschmerz-Stories rührt. Wie gut, dass wir diesmal da auch noch einen ganz besonderen Fall haben, denn Carla hat sich endlich mal eine Frau ausgesucht, die auch lesbisch ist. Damit hatte unsere Gräfin ja in den vergangenen Jahren ja nicht immer so viel Glück. Beste Vorraussetzungen eigentlich ... wenn Carla denn mal auch Stellas Typ wäre.
Aber wie wir ja wissen: Bei "Verbotene Liebe" ist wohl keine Liebe so richtig einfach und unkompliziert, drum warten wir hier einfach mal und schauen, ob Stella nicht doch noch gefallen an Carla findet. Ein süßes Gespann geben die beiden auf jeden Fall jetzt schon ab - und Fans haben die beiden auch schon gefunden. Also ... auf geht's! =)
Als Nebensache möchte ich "Verbotene Liebe" dann auch noch ganz persönlich ein großes Kompliment machen - nicht nur, dass man mit Stella einen weiteren homosexuellen Charakter in der Show hat, sondern man traute sich sogar am Tag von Stellas Outing - Dienstag - alle Charaktere mit Same-Sex-Vorzug in einer Folge zu haben. Neben Stella und Carla, stand nämlich auch die von Ollian/Chrolli langersehnte Wiedersehensfeier auf den Programm.

Kommentare:

  1. Ich frage mich schon, nach den Ausführungen, warum Carla mit den Frauen, die vor ihr nur Männer liebten Pech hatte? Hanna hat sich gegen einen Mann entschieden für Carla.... und Susanne, tja... erst konnte Jens Klein nichts gegen ihre Gefühle für Carla ausrichten und Lars Schneider auch nicht, sonst wäre es wohl niemals zu Susanne Liebesgeständnis und Bitte um Chance an Carla gekommen.

    Das diese, dies nicht annehmen konnte steht auf einem anderen Blatt, aber für sieht das, wie ein Punktsieg für Carla aus.

    AntwortenLöschen
  2. Die Formulierung, "damit hatte Carla in den letzten Jahren, nicht immer so viel Glück" dokumentiert, für mich in keinem Fall das, wofür die Beziehung von Carla/Hanna und Susanne/Carla stehen. Beide stehen für die ganz grosse Liebe (und diese Formulierung wertet dies einfach ab.)
    Carla ist auch an beiden Frauen und Beziehungen gewachsen.Schöner kann man für mich Liebe nicht schreiben.

    Fragt man mich, sind beide Storylines qualitativ auch besser als die akutelle Story mit Stella Mann. Was ich persönlich sehr schade finde, für die vermeintlich letzte VL-story von Claudia Hiersche

    AntwortenLöschen
  3. Also ich find Stella und Carla jetzt schon viel besser als Susanne und Carla. Da ist immer richtig Feuer und Leidenschaft drin. Susanne und Carla waren mir immer zu bieder und langweilig.

    AntwortenLöschen
  4. Susanne und Carla waren für mich keineswegs bieder und langweilig.Sondern alles andere als das.Die Schauspielerinnen erzählten mit ihrem Können, eine authentische Liebesgeschichte, die so nebenbei bemerkt, auch im realen hätte passieren können und durch ihre tolle Chemie die Claudia Hiersche und Claudia Scarpatetti hatten, brizelte die Leidenschaft und das Feuer nur so. Es stimmte einfach alles.

    Was man hätte nicht dürfen, diese Story so stümperhaft zu enden bringen: Carla und Susanne trennen sich, lieben sich aber wie am ersten Tag und so wohl Lars, als auch Marina können ihnen nicht das Geben, was sie sich gegenseitig gaben. Da fehlte das Happy end mit ihrer gemeinsamen Tochter Sophia.

    AntwortenLöschen
  5. Was nützt es, wenn ein Part einer Story gut aussieht, aber nur über mäßige Schauspielfähigkeiten verfügt? Da dies bei Anne Wis so war, könnte diese Story nicht zünden.

    Es wäre besser gewesen Susanne (Claudia Scarpatetti) zurück zu holen und die Familie mit Carla und Sophia wieder zu vereinen.

    AntwortenLöschen