Mittwoch, 7. Oktober 2009

"GZSZ": PhiLu wieder in Action!?

Nach dem Happy End für Philip (Jörn Schlönvoigt) und Lucy (Sarah Tkotsch) - wie auch für die Darsteller selbst - ist es lange ruhig geworden um "GZSZ"s wohl prominentestes Paar neben Lenny und Carsten.
Doch jetzt gibt es wohl erste Hinweise darauf, dass die beiden beiden endlich mal wieder storytechnisch in das Handlungsgeschehen verwickelt sind. Allen voran Philip, der die letzten Monate locker als Edelkomparse hätte durchgehen können, wenn er nicht mit Abwesenheit glänzte. Der Zeitpunkt hätte wohl auch gar nicht besser sein können. Während unser Schlöni in seinen Kurzauftritten - mit viel Pause - etwas an Sexappeal verloren hat, scheint nun wieder alles zu stimmen. Haare am richtigen Platz, ein Blick und er hat uns wieder.
Nach einigen Reisen und einen Sommer mit Lucy muss sich Philip nun also langsam auf seine Zukunft konzentrieren. Studium oder doch Lehre? Philip weiß es noch nicht genau und will sich nicht unter Druck setzen lassen. Umso erschrockener ist er wenig später als sein Konto leer ist. Kein Geld mehr. Beim checken seiner Kontoauszüge stellt er schließlich fest seine Halbwaisenrente nicht bekommen zu haben. Philip muss entsetzt feststellen, dass die Zahlungen eingestellt werden, solange er kein Studium beginnt oder sich eine Lehrstelle besorgt.
Eine Story, wo man sich natürlich fragt wohin das gehen mag. Eines sollte man wissen: Wenn man bei "GZSZ" nicht in die lokale Firma [derzeit das Morgenecho] involviert ist, sieht es mit Geschichten über die Arbeitswelt meist mies aus. Einfach weil es die Soap hier nicht schafft eine größere Bedeutung herauszuholen in Soap-Stoffen wie beispielsweise Machtkämpfen und Intrigen mit anderen Charakteren. Ob es vielleicht bei Philip trotzdem gelingt mal schauen. Es ist auf jeden schön Jörn Schlönvoigt endlich wieder zurück auf unseren Bildschirmen zu haben - und das dann auch mal mit mehr als zwei Sätzen. Hauptsache man vergisst nun auch Lucy nicht und bietet uns somit tatsächlich etwas mehr PhiLu-Action.
Kurz mit einem Satz noch zu einem anderen Thema: Nein, ich werde mich nicht zu den peinlichen Kuss zwischen Jasmin (Janina Uhse) und Pia (Isabell Horn) äußern. Das verdienen die Autoren für so eine plumpe Nebenhandlung einfach nicht.

Photo: © RTL

Kommentare:

  1. Überhaupt nicht. Bin ja nicht umsonst bekennender Fan von Carla und Stella. Nur war der Kuss einfach so primitiv und plump dahin geschrieben und auch gespielt, dass es einfach keine weitere Erwähnung wert ist. Es ist einfach eine "Handlung" die nirgendwo hinführt.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuss war wirklich dämlich. Bei Verena und Paula hatte das alles damals noch Sinn. Doch hier wars einfach überflüssig. Fand es auch einen peinlichen Versuch da nun sonst was reinzuinterpretieren.

    AntwortenLöschen
  3. Also das mit dem Kuss fand ich auch etwas blöd. Da kann ich Lukas vollkommen verstehen.

    Was ich dich mal fragen wollte, bringst du wieder mal was vom Marienhof ?

    AntwortenLöschen