Donnerstag, 15. Oktober 2009

"GZSZ"s Raúl Richter fragt: "Was hasst ihr an Dominik?"


Eine einfache Frage, lieber Raúl, die wohl nach zwei Jahren auch mal eine Antwort wert ist. Wie man auf den Twitter-Account von Raúl Richter derzeit verfolgen kann, möchte der "GZSZ"-Darsteller gerne wissen was dem Zuschauer an der Rolle des Dominik nicht gefällt. Um es kurz zu machen - einiges!
Im Jahr 2007 kehrte Dominik als Gerners nun schon fast erwachsener Sohn zurück und ließ viele Fans der Berlin-Soap hoffen. Doch schon bald stellten sich die Schuhe des Charakters als viel zu groß heraus, um auch nur annähernd in ihnen reinzupassen. Störend wirkt dabei auf den ersten Blick, dass Dominik so gar nichts von seinem Herrn Papa hat - was man vielleicht noch damit entschuldigen könnte, dass Dominik nicht bei Gerner (Wolfgang Bahro) aufgewachsen ist. Doch lässt man dieses kleine Detail mal außer acht, gibt es auch sonst nicht unbedingt viel was man an Dominik wirklich schätzen kann. So war er zwar für Freundin Jasmin (Janina Uhse) in schwierigen Zeiten da, war mitunter mit der Situation aber so überfordert, dass er letztendlich nicht als Held der Story rüberkam, sondern als verweichlichter Egoist, der endlich wieder Normalität in seinem Leben haben muss. Wenn nicht, dass kann Dominik sich schnell mal persönlich angegriffen fühlen, auch wenn die Situation gar nicht auf ihn zielt. Das macht den Charakter einfach letztlich unsympathisch.
Neben der Tatsache, dass die Pubertät in einigen Lebenslagen noch nicht ausgestanden ist, zeigt Dominik auch sonst im Alltag wenig Stärke und kommt neben gestandenen Figuren wie Jo oder auch Katrin (Ulrike Frank) als zu blass daher. Wenn man zu einem Familien-Clan gehört, indem starke Persönlichkeiten zur Tagesordnung gehören, kann man mit einem "Schwächling" in Zimmermann-Montur [die den Zuschauern überings genauso zum Hals raushängt wie wohl Raúl Richter selbst] keinen Blumentopf gewinnen.
Dominik zeigt einfach nichts was ihn besonders beliebt machen könnte. Entweder er kommt zu blass rüber oder aber er wirkt in seinem Auftreten zu arrogant oder - wie die Zuschauer heute Abend erleben dürfen - wie ein männliches Klischee. Nichts in der Hose haben, aber bei der erstbesten Gelegenheit so tun, als wäre man der große Macker vom Kiez. Damit bewegt sich die Rolle auf einem Mittelweg wo man sie nicht mag, aber auch nicht unbedingt hasst. Nervig wäre hier wohl das bessere Wort. Oder aber man kann sich gar kein richtiges Urteil zur Rolle bilden und sie ist einem am Ende des Tages einfach scheiß egal. Wie man es auch nimmt, mit Dominik hat man keinen Charakter geschaffen der besonders heraussticht, den man lobend erwähnen oder auch nur kennen muss bzw. will.
Es ist also recht kompliziert Raúls Frage zu beantworten - wenn auch im Endeffekt ziemlich einfach. Erkannt hat Raúl durch Fan-Feedback schon, dass Dominik letztlich zu eintönig ist und keine Ecken und Kanten besitzt - jedenfalls keine die den Charakter fördern. Dazu kommt dann natürlich auch die komplizierte Beziehung zu Jasmin, die aber auch dadurch schwierig ist, da Dominik hier oft wie der schwächere [wenn nicht sogar machtlose] Part der Partnerschaft erscheint.
Man sollte wohl auch noch festhalten, dass Raúl mit seiner eigenen Einschätzung von Dominik recht hat und es auch schön ist, dass er sich die Fans dazu anhört - im Endeffekt ist das jedoch etwas woran die Autoren arbeiten müssen. Die hatten mittlerweile zwei Jahre Zeit einen Charakter zu formen, der beim Publikum auf Begeisterung trifft. Ewig Zeit lassen kann man sich dafür nicht und schon gar nicht sollte es soweit kommen, dass man auf dieses Manko schließlich auch noch vom eigenen Darsteller aufmerksam gemacht werden muss.

Photo: © RTL

Kommentare:

  1. dieser typ hat eine unerträgliche überpräsenz und wirkt auf mich einfach nur mediengeil. mittlerweile find ich nicht nur die rolle horror sondern auch den darsteller selbst. von dem grottigen schauspiel mal ganz zu schweigen. also warum erlöst man uns nicht einfach von beidem?

    AntwortenLöschen
  2. Soll er doch einfach seinen Vertrag nicht verlängern und gut ist. Was regt er sich darüber auf wenn seine Rolle nicht angenommen wird?
    Such dir was anderes und gut is. Die Autoren könnens eh nicht besser. Denkt er denn tatsächlich nach zwei Jahren wird sich da was ändern wenn er mal nett und freundlich an die Tür klopft und sagt was ihm an seiner Rolle stört? Raúl ist allenfalls ein mittelmäßiger Darsteller, der sich in solche Dinge als letztes einzumischen hat.

    AntwortenLöschen
  3. gute zusammenfassung. hoffentlich nehmen die autoren sich davon dann auch mal was zu herzen. raul selbst wird da ja nur wenig machen können. aber schön das er es wissen will und auch weiß das da mit "domdom" einiges falsch läuft.

    AntwortenLöschen
  4. Konstruktive Kritik wurde erbeten. Für all jene, deren das Wort "konstruktiv" so unüberwindbare Probleme darstellt: hilfreiche, sachliche Kritik mit dem Ziel ein positives Ergebnis zu erlangen.

    AntwortenLöschen
  5. naja, kann ja nich jede rolle total spannend und aufregend sein. auch im echten leben gibts ähnliche typen wie dominik ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich war empört als ich diesen Artikel gelesen habe! "Dominik" ist leider mittlerweile einer der vernünftigsten überhaupt bei GZSZ! Wieso kommt der so schlecht rüber? Das verstehe ich überhaupt nicht! Erschüttert bin ich auch das Raul seine Rolle auch noch selber Scheisse findet! Ich hab die ganze Sache jetzt erst durch "Twitter" mitbekommen und weiss noch gar nicht so wirklich was ich dazu sagen soll ! Die Rolle "Dominik" ist doch super! Er ist so verständnisvoll,ruhig,liebenswürdig...Ich finde ihn überhaupt nicht arrogant und/oder egoistisch.Die Rolle übernimmt doch eher seine "Verlobte" *kotz* Wie geht die denn bitte mit ihm um???!! Nein,nein-"Dominik" ist ein klasse Mensch,eine klasse Rolle.Es ist gut,dass er eben nicht so ist wie sein "starker" Vater! Jetzt muss ich diese Aufregung erstmal weiter verkraften ^^

    AntwortenLöschen
  7. Ich denke "GZSZ" hat wichtigere Probleme als eine Rolle die zwei Jahre nicht funktioniert. Wenn man sich nur mal anguckt wie primitiv die geworden sind, gibt das weitaus größeren Anlass zur Sorge. Fast keine Folge kommt mehr ohne ein Sex-Thema aus und sonst tut man sich mit der Wortwahl im Dialog auch kein Gefallen. Schon gar nicht wenn man eine jugendliche Zielgruppe hat. Ich schaus mittlerweile nur noch aus Gewohnheit.Muss aber auch sagen, dass ich Jasmin extrem schlimmer finde als Dominik. Oder sagen wir mal sie nehmen sich beide nicht viel.^^

    AntwortenLöschen
  8. die rolle ist mir so ziemlich gleichgültig.viel schlimmer finde ich die darstellung. daran sollte man arbeiten. dann kann raul es sich leisten die rolle zu kritisieren.bin ich auch erschüttert, dass er dominik öffentlich so kritisiert und kritik zustimmt. auch wenn er jetzt bei twitter zumindest bei dieser wieder einen rückzug gemacht hat, zeugt es nicht grad von professionalität.

    AntwortenLöschen