Donnerstag, 8. Oktober 2009

"Verbotene Liebe": Carla darf zum Abschied den Seelentröster spielen!?


Es zerbricht mir fast das Herz zu wissen, dass wir die finalen Tage von Carla (Claudia Hiersche) und Stella (Anne Wis) erleben und alles was wir zusehen bekommen ist Gedöse im Hintergrund. Entweder ist Carla damit beschäftigt zu versuchen Ansgar (Wolfram Grandezka) doch noch einen letzten Schlag zu verpassen, wo gegen ich mittlerweile echt schon allergisch bin, oder aber man setzt Carla mal wieder als therapeutische Maßnahme ein, so wie gestern als Nathalie (Jenny Winkler) der Gräfin ihr Leid klagen durfte.
Zum einen stört es mich massiv, dass man immer nur an die Freundschaft zwischen Nathalie und Carla denkt, wenn die Ansgars Ex mal gerade wieder Probleme mit ihm hat. Zum anderen wäre da aber auch der Fakt, dass ich mir wünschen würde, dass man uns die letzten Tage dann doch ein bisschen mehr von der Starla-Paarung gönnt. Lange genug hat es gedauert das die beiden zusammen gekommen sind - auch wenn es den Autoren im Akord dann gar nicht schnell genug gehen konnte - und nun sind sie wenn nur noch zusammen wenn Carla ihre Familienprobleme hat. Von dem normalen Alltag eines Paares - nichts zu sehen.
Dabei hätte mich, nach allem was passiert ist, genau das interessiert. Dass Carla auch bei ihrem 100ten Versuch gegen Ansgar scheitert, ist wohl jeden von vornherein klar. Warum beschäftigt man sich dann viel mehr mit Stella und Carla selbst? Bei Gregor (Andreas Jancke) und Luise (Mascha Müller) schafft man es doch auch uns wer weiß wie viele glückliche Szenen zu liefern. Carla und Stella - ein Paar [noch dazu derzeit Deutschlands einziges lesbisches Soap-Paar] was bald aus der Serie verabschiedet wird und eine große Fangemeinde hat - kann man sowas nicht bieten?
Vor allem bei Claudia Hiersche tut es mir in der Seele weh, dass sie "Verbotene Liebe" sechs tolle Jahre gegeben hat, ihre Ausstiegsstory dann aber solche katastrophalen Schlaglöcher aufweißt. Hier hätte irgendwie mehr kommen müssen, als nur ein Happy End von Starla in fünf Sekunden und die Dauerkeile mit Ansgar.
Für alle Mittrauernden, dass sich "Verbotene Liebe" auch hier mal wieder ein Armutszeugnis ausstellen möchte, hier dann aber noch mal ein Musikvideo mit den Starla-Highlights:


Photo: © Das Erste/Anja Glitsch

Kommentare:

  1. Ich kapier nicht warum, aber ich glaub die Grundy will in ihren Soaps nur noch schwule Paare und keine lesbischen Storys mehr. Starla behandeln sie bei VL schlecht und man kanns echt verstehen, wenn die Schauspielerinnen zusammen gehen. Und die anderen Soaps haben gar kein lesbisches Paar oder nur sowas peinliches wie Pia + Jasmin bei GZSZ. Mit den schwulen Soaps wollen sie den grossen Hype machen und man merkts wie sie die pushen. Und sowas wie Starla stört sie vielleicht nur. Find ich echt schade. Gleichberechtigung wär besser!

    AntwortenLöschen
  2. Chrolli behandeln sie bei VL doch auch schlecht?!

    Lange Zeit gab es überhaupt keine schwulen Paare im TV, dafür aber Lesbische. Carla und Hanna, dann Carla und Susanne bei VL. Andrea und Billi bei MH. Hat da einer nach schwulen Storys geschrien???? Nein!

    Ich finde diesen Neid von den Fans lesbischer Storys nervig.

    Im Moment gibt es eben ein Hype um schwule Story, also warum nicht nutzen. Es wird auch wieder Zeiten geben, in denen lesbische Paare im Vodergrund stehen.

    Das Claudia Hiersche aussteigt, kann ich verstehen. Die Rolle Carla ist einfach auserzählt. Und Anne Wis kann NICHT schauspielern. Es ist besser, dass sie geht und wieder Dinge tut, von denen sie was versteht.

    AntwortenLöschen
  3. Die Neid-Keule zu schwingen ist sehr sachlich und eine "tolle" Basis für argumentative Diskussionen....

    AntwortenLöschen
  4. ich kann nicht verstehn wieso gerade bei carla und stella keine intimen und vertrauten szenen gezeigt werden,bei susanne usw gings doch damals auch,hab mir da echt mehr versprochen,zumal die beiden echt super harmonieren,schade ARD

    AntwortenLöschen