Mittwoch, 14. Oktober 2009

"Verbotene Liebe": Luise und Gregor stürzen ab


Dank eines mörderischen Plans von Eduard (Hubertus Regout) durften Gregor (Andreas Jancke) und Luise (Mascha Müller) den ersten Rundflug mit ihrem Helikopter so gar nicht genießen. Nach endlosen Kameraeinblendungen auf die hinauslaufende Kühlflüssigkeit, ging es endlich in die Lüfte. Es endet tragisch, als Luise dann die Kontrolle über die Maschine verliert und die beiden dann über eine Waldlichtung abstürzen.
In der gestrigen Folge bekamen wir nun die Konsequenzen des Absturzes zu sehen. Während Luise so gut wie unbeschadet davon kommt und sogar noch den Notruf erreichen kann, folgt bei Gregor eine Not-Operation mit kurzzeitigen Herzstillstand und nachfolgendem Koma. Die Story an sich ist bis auf der kleinen Tatsache der unverwundbaren Luise auch wirklich nicht schlecht, die Umsetzung war dann aber teilweise schon recht - sagen wir mal - seltsam.
Nun will ich ja natürlich nicht immer meckern und man bot uns wirklich auch einige echte Leckerbissen. Schon alleine, dass man sich an die Freundschaft zwischen Gregor und Nathalie (Jenny Winkler) nun auch mal wieder erinnert und diese von Elisabeth (Martina Servatius) benachrichtigt wird, hatte schon was für sich. Auch die emotionale Maria (Simone Ritscher), die sogar Elisabeths Hand ergreift um sich den nötigen Halt nach der schockierenden Nachricht von dem Absturz zu sichern, war wirklich großes Soap-Kino. An einigen Stellen fehlte es dann aber einfach. Während ich Luise ihre Ohnmacht nach dem Absturz ohne Zweifel abgekauft habe, hatte ich bei Christian (Thore Schölermann) irgendwie das Gefühl, da hätte es einfach mehr sitzen müssen. Als er Luise in der finalen Szene beichtete, dass Gregor vielleicht nicht wieder aufwacht, kam es mir eher so vor als ob man es da eher auf die Textrichtigkeit anlegte. Und um dafür dann den richtigen Zeitpunkt zu finden, statt auf die wirklich emotionale Ansprache von Christian, der seinen Bruder verlieren könnte.
Da scheiterte es dann einfach aber auch wieder am Drehbuch [diesmal aber wie gesagt nicht an der Story^^], wie so oft in letzter Zeit. Denn auch wenn Thore Schölermann bestimmt nicht einer der herausragenden Schauspieler der "Verbotene Liebe" ist, so traut man ihm zumindest eine solide Leistung zu. Gestern war davon dann aber einfach wenig zu sehen. Wenn ich mich an die Szenen erinnerte, als Olli (Jo Weil) damals im Krankenhaus lag, nachdem er zusammen geprügelt wurde, so verzichtete man hier auf einiges an Emotionen. Ein anderes Regime an der Autorenfront macht es wohl aus. Dazu kam dann noch die eine oder andere komisch wirkende Regieanweisung.
Insgesamt konnte ich der Folge aber einiges abgewinnen und das Drama rund um Luise und Gregor war eindeutig der bessere Teil der Folge - um nicht zu sagen das Highlight. Sonst durfte man sich ja weiterhin mit den Geldproblemen von Rebecca (Jasmin Lord) [und frei nach dem Motto: wen interessiert's?] und dem Streit zwischen Matthias (Thomas Ohrner) und Nathalie rumärgern, die eindeutig mein Alptraumpaar 2009 darstellen [wer in dem Department weitere Vorschläge hat - immer her damit. Das Jahr neigt sich dem Ende^^].
Aber wie gesagt ... ich will nicht immer merken und auch einiges postiv sehen. Also danke für die Wrackteile, all die Komparsen am Unfallort und das man die neue Krankenhaus-Kulisse besser zu nutzen weiß, als die Alte [die übrings extrem billig aussah]. Und weil es soviele Nettigkeiten gab, pausiert die "Verbotene Liebe" heute Abend auch gleich mal wegen Fußball.

Photo: © Das Erste/Anja Glitsch

Kommentare:

  1. Absolute Zustimmung. Nathalie und Matze gehen mal gar nicht. Wenn ich die beiden seh hab ich jedes Mal Angst einzupennen.

    AntwortenLöschen
  2. Nathalie und Matthias sind total langweilig und überflüssig. Die viele Sendezeit für die Story könnte VL viel besser für andere Paare nützen!

    AntwortenLöschen
  3. Matze und Nathalie sind einfach nur gähn.

    Gregor und Luise öden mich aber auch nur noch an.

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mit dem Artikel FAST meine ganze Zustimmung. Nur, was die Szenen von Christian und besonders das Schauspiel von Thore angeht, seh ich das grundlegend anders. Als Thore bei VL angefangen hat, war er ganz sicher nicht der Stein der Weisen auf dem Gebiet der Schauspielkunst. Das hat sich aber im Laufe der Zeit absolut gewandelt. Ich fand ihn in den Szenen gestern und auch heute ganz famos. Im Gegensatz zu Luise und Mascha Müller. Luise wirkt für mich in den Szenen einfach nur noch hysterisch, aufgesetzt und überladen bis zum Anschlag. Da wäre weniger manchmal mehr. Dazu noch das endlose Geschafel von der grenzenlosen Macht ihrer schicksalshaften Liebe zu Gregor. Das hängt mir zu den Ohren raus. Wie übrigens der ganze Rest der sagenumwobenen Glitzer-Kitsch-Parade namens Grelu. Christians Spruch zu Grelus Horror-Märchen heute war doch Balsam auf die vom mystisch-verklärten Minnesang geschunde Seele.

    MörtelMatze und Natalie sind zum Gähnen langweilig. Becky ist unerträglich. Gekoppelt mit der schauspieltalentfreien Zone Jasmin Lord ist das nur noch zum Abschalten.

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym 21:04
    Die Auswertung der Folgen kommt heute erst noch.^^ Glaube aber gerne, dass Thore sich da in den zwei Folgen extrem gesteigert hat. Hab schon einen Ausschnitt gesehen. Ganz ansehen muss ich sie mir noch. :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Mascha Müller hat sehr, sehr gut gespielt. Und dass Luise hysterisch ist find ich total verständlich. Am schlimmsten muss gewesen sein als sie ins Krankenhaus kommt und das Bett von Gregor ist leer. Ich hätte auch gleich so schlimme Gedanken gehabt wie sie. Und das Personal in dem Krankenhaus find ich bei sowas echt etwas zu locker.

    AntwortenLöschen
  7. @ Lukas

    Thore hat sich doch aber nicht erst in den letzten beiden Folgen gesteigert. Ich finde, seit er mit Jo zusammenspielt ist er stetig immer besser geworden. Dann warte ich mal auf deine Auswertung der letzten beiden Folgen. ;)

    @ Anonym 11:51: Sicher hat Mascha Müller nicht schlecht gespielt. Es war für mich trotzdem einfach in einigen Szenen zu viel. Da wirkte es aufgesetzt und künstlich. Irgendwie fehlt einem da das Gefühl, um sich richtig in die Szene hinein zu fühlen. Mich sprechen ruhige Szenen einfach mehr an. Als Chris damals an Ollis Krankenbett saß, hat er ja auch nicht die ganze Zeit hysterisch rumgezickt. Das ist wohl Luises Art mit einer solchen Situation umzugehen, gut. Was mich aber noch mehr nervt als ihre aufgedrehte Art, ist dieser kitsch mit der Feder. Das war sowas von drüber. Mich spricht sowas einfach nicht an, wenn in einer unglaublichen Penetranz immer und immer wieder betont wird, dass die beiden schicksalshaft verbunden sind. Als ob die Autoren selbst nicht dran glauben würden, wenn nicht der halbe Cast und besonders Olli und Chris permanent die große Grelu-Liebe besingen würden. Ist halt Geschmackssache.

    AntwortenLöschen
  8. Verbotene Liebe wird Mascha Müller nicht lange halten können. Leider. Wenn Schauspieler so gut sind bleiben sie nicht lange und für sie ist das gut, aber für die Soaps ein großer Verlust. Bei Verbotene Liebe ist es genau das gleiche mit Joscha Kiefer. Er spielt auch in einer anderen Liga als die meisten anderen!

    AntwortenLöschen